Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fliegenfischen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »blue dun« ist männlich
  • »blue dun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 26.11.2014

Angeljahre mit der Fliege:

Fliegenruten:

Vorname:

Danksagungen: 1412

  • Nachricht senden

1

20.08.2016, 22:23

Von einem der auszog....

Hallo Leute,
normalerweise ginge es jetzt weiter mit "....das Fürchten zu lernen".

Ganz so schlimm war es nicht, aber ganz wohl war mir auch nicht bei der Sache. War ich doch trotz eines durchwachsenen Wetterberichtes, und einer für mich wenig ermutigenden Wasserbeschreibung auf dem Weg zur Mur. Sonst schon ein eher mächtiges Gewässer verglichen mit meinen Fliegenstrecken, und dann auch noch hoher Wasserstand und laut Beschreibung "die Sichtigkeit ist ganz ok, beträgt sie doch immerhin 20 - 30 cm." Haaalloooo - ich bin es gewöhnt, in ginklarem Wasser meine Fliegen zu wässern!
Dann kam auch noch meine "Lieblingsdisziplin", nämlich das Nymphenfischen auf mich zu - ich vermeide das normalerweise, weil ich es einfach nicht gut kann, und an meinen Gewässern normalerweise auch nicht wirklich brauche.
Nun gut, ich fahre also in der Früh von Linz ab und der Sonne entgegen, wenigstens bis zum Bosrucktunnel. Aus dem Tunnel raus, durfte ich schon den Scheibenwischer testen. Gott sei Dank war's nicht viel, und auch nicht von langer Dauer. Nein, das wird heute nix....

Dann, fast am vereinbarten Treffpunkt angekommen, sah ich sie: Ein mächtiger, brauner Fluss mit irgendwie nicht zum Fliegenfischen passendem Wasserstand. Der Gesichtsausdruck vom Bernhard ließ mich im ersten Moment Hoffung schöpfen, dass das nicht die Mur ist. Aber dann fiel mir ein, dass er immer einen fröhlichen Gesichtsausdruck hat......Nein, das wird heute nix.....
Gefreut hab ich mich dann, als mir Bernhard gesagt hat, dass auch ein gemeinsamer Bekannter zu uns stößt.

Dann hatte ich sie mir vor mir: Braun, hoch und mächtig. "Is eh scho voi super, gegen gestern - oder?" "Sicher, gestern woars ärger!" Die spinnen, die Steirer! Plötzlich fiel mir auch das Lied "Hinterm Semmering die Wilden.... " wieder ein, und ich verstand die Motivation des Texters....

Nun gut, es hilft alles nix, aber die Gespließten bleiben im Auto. Ausnahmsweise habe ich eine Kohlefaser montiert, und auf Anraten der beiden Steirer gleich ein stärkeres Gerät. Bernhard war so nett, mir mit stärkerem Vorfachmaterial auszuhelfen, denn bis jetzt wusste ich nicht einmal, dass es stärkere Vorfächer als 0.16 überhaupt gibt (Scherzal - hahaha...).
Dann standen wir also im Wasser, wohlbedacht darauf, schön in der Nähe des Ufers zu bleiben. Zum einen weil da eventuell auch die Fische stehen, zum anderen weil die Mur nicht unbedingt zum weiter rein waten einlud.
Nein, das wird heute nix...... "Fisch!" und Bernhard drillte bereits wie ein Wilder. Nicht lange "Fisch" ertönte es wieder, und Michael drillte. "Fisch!" Hallo, das war ja jetzt ich! Und schon landete ich eine durchaus passable Regenbogen. Und so ging es noch ein paarmal. Und wieder "Fisch!" das war wieder ich, und ich durfte eine prachtvolle Muräsche nach einem kurzen, knackigen Drill und einem Abschiedsfoto, bei dem sie leider nicht still halten wollte, wieder in ihr Element entlassen. "Fisch!" Und wieder war ich es, der das verlauten ließ. "Was hab ich da bloß dran - eine Lokomotive?" Der Drill ging so richtig in die Schulter, und meine beiden Steirer waren sich sicher, dass ich ein Monster am Haken hab. Naja, so habe ich es wenigstens gefühlt, sie haben - wenn schon ein Monster - dann eines der kleineren Ausgaben gemeint. Hahaha... sind halt was anderes gewohnt, "meine" Wilden hinterm Semmering. hahahaha....
Aber was dann zum Vorschein kam, war - wenigstens für mich - schon der Kategorie RIESIG zuzuordnen. Ok, ich hab schon (einmal) eine Regenbogen gefangen, die eventuell zwei, drei Zentimeter länger war, aber noch NIEMALS eine ReBo dieser Gewichtsklasse. Boa, war ich fertig, als ich sie dann endlich landen konnte.
Es wurde dann noch der eine oder andere Fisch gefangen, aber die Mur war der Meinung, dass wir ohnehin verwöhnt wurden, und gewährte uns den Rest des Tages keine Fortsetzung unserer tollen Fänge.
Egal, es lief ohnehin viel besser, als wir erträumen konnten. Und dass Bernhard mit seiner Traumäsche für das absolute Highlight des Tages gesorgt hat, das soll er euch selber erzählen.
"Wia a wüds Wossa... " haben die Seer auf der Heimfahrt gesungen, und ich war happy. Danke Bernhard!
lg, Peter
»blue dun« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mur1.jpg
  • ReBo.jpg
  • Aesche1.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alex78 (21.08.2016), hard (21.08.2016), Huchenpeppi (22.08.2016), jourdi (22.08.2016), Oldy43 (20.08.2016), steyrflyfisher (22.08.2016), tschiste (22.08.2016)

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1174

  • Nachricht senden

2

20.08.2016, 22:39

Haha,suuuper Bericht lieber Peter!

Schön,dass wir gemeinsam die Mur gepflügt haben.

Am Bild oben kann man wunderbar den "Murpflüger sen.sen." erkennen,wie er eine gewaltige Regenbogen erspäht und lockt.

War ein super Tag ,tolle Gaudi und am meisten hat`s mich gefreut,dass es Dir so gut gefallen hat und Du gerne eine Wiederholung(bei 35 cm Sicht) hättest!

"Einmal etwas ganz Anderes,!",hast Du gemeint und wenn ich da so an deine glasklare Teichl denke,weiß ich was Du meinst. jAa*

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blue dun (20.08.2016)

Oldy43

Meister

  • »Oldy43« ist männlich

Beiträge: 3 081

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: 4

Fliegenruten: Brunner Salza # 4-5, Hardy Shadow #6 9', Winston Passport #5, G. Schinn Edit.1987 Nr.2 6'4'', Greys #4 und noch einige

Wohnort: Weinviertel

Vorname: Rudolf

Danksagungen: 1573

  • Nachricht senden

3

20.08.2016, 23:53

Servus Peter,

ein klasser Tagesbericht vom Fischen in der Mur und Danke für die Preisgabe Deiner für mich nachvollziehbaren Gedanken. :D

Ein herzhaftes Petri zu all Deiner Fänge auf für Dich eher ungewohnten Nymphen. :thumbup:
Tight lines and dry socks

Rudolf


Wir brauchen keine Rute und keine Schnur, um über den Missouri zu werfen, sondern ein einfaches Werkzeug, mit dem es möglich ist, den Fisch vor unseren Füßen zu fangen.
A.J. McClane (1965)





miguelefue

Fortgeschrittener

  • »miguelefue« ist männlich

Beiträge: 430

Registrierungsdatum: 19.12.2015

Angeljahre mit der Fliege: 2

Fliegenruten: Gatti FRM , Shakespeare Agility Rise Fly; Greys GR50 ; TFO Finesse

Wohnort: Gerasdorf

Vorname: Michael

Danksagungen: 398

  • Nachricht senden

4

21.08.2016, 07:47

Leiwander Bericht.....vor aallem die liebevolle Beschreibung der Steirer...musste schmunzeln....Petri jedenfalls...tolle Fische

GerhardW.E.

Fortgeschrittener

  • »GerhardW.E.« ist männlich

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 17.08.2016

Angeljahre mit der Fliege:

Wohnort: Graz

Vorname: Gerhard

Danksagungen: 214

  • Nachricht senden

5

21.08.2016, 08:15

Super! Ich find so Tage wo man eben in nicht so schönem Wasser unterwegs ist und dann mit Nymphe oder Streamer blind fischt schon auch ganz geil - vorallem wenn ein paar richtige Pracker dabei rausschauen - warts in Judenburg oder?

Karl

Super Moderator

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 1 705

Registrierungsdatum: 17.01.2015

Angeljahre mit der Fliege: 30

Fliegenruten: Sage SLT # 5, Sage Z-Axis #4 und einige andere

Wohnort: Freinberg

Vorname: Karl

Danksagungen: 1330

  • Nachricht senden

6

21.08.2016, 10:44

Super Bericht, Danke!

Gruß Karl

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1174

  • Nachricht senden

7

21.08.2016, 15:49

Ich kann diesem sehr humorvollen und wunderbar geschriebenen Bericht nichts mehr hinzufügen,außer ein paar Büdln. zwink

Schön wars und ich bin stolz als "Einer hinterm Semmering"!

Apropos: Wir haben sehr viel mit Günter Fürlingers(Ramingbachflyfisher) Nymphen gefischt.

Das sind alles Killer,mehr sag ich nicht dazu. RAuCher

Kleine


Große


Fahnentragende


Kompakte(Fisch und Fischer)


Gaaaaanz versteckte Hinweise auf Erfahrung mit Gespließten )jAaa


Harte Drills "On The Rocks"


Auch bis zu 11 Meter lange ESCHEN wurden gebändigt(Hintergrund! )jAaa )



P.S.:Nein Gerhard,ist das Revier zwischen St.Michael und Leoben."MM".
Es werden dort keine Fangfähigen,,sondern nur Einsömmrige besetzt,der Rest ist Naturaufkommen oder "Herabgespülte".

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koppenkitzler« (21.08.2016, 16:37)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oldy43 (21.08.2016), steyrflyfisher (22.08.2016)

steyrflyfisher

Top User u. Bachforelle Challenge 2017

  • »steyrflyfisher« ist männlich

Beiträge: 662

Registrierungsdatum: 12.03.2014

Angeljahre mit der Fliege: 46

Fliegenruten: Sage Little ONE 8.2ft 2er Sage Little ONE 8,2ft 3er Hardy SHADOW 9ft #5 Orvis Recon 8,6ft #5 Greys GR40 10ft#7

Wohnort: immer am Wasser

Vorname: Günter

Danksagungen: 640

  • Nachricht senden

8

22.08.2016, 07:59

Großes Petri euch allen.

Ab Dienstag gib es die Killer-Nymphe auch in der Größe 16

mfg: Günter

  • »Huchenpeppi« ist männlich

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 07.03.2016

Angeljahre mit der Fliege: 2007 das 1.Mal

Wohnort: Gratkorn

Vorname: Stefan

Danksagungen: 81

  • Nachricht senden

9

22.08.2016, 10:05

Super Bericht!
Tolle Fisch!!

Petri!!

tschiste

Ehrenmitlglied

  • »tschiste« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 23.05.2014

Angeljahre mit der Fliege: 30

Fliegenruten: Wahrscheinlich zu viele

Wohnort: wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 1208

  • Nachricht senden

10

22.08.2016, 12:14

Hallo Peter

Super Bericht, super Fänge und die Beschreibung der "gstandenen" Steirischen Fliegenfischer die durch nichts aus der Ruhe zu bringen sind, einfach genial.

lg
Christian
Fisch die falsche Fliege lange genug und früher oder später wird sie zur richtigen Fliege.
John Gierach

inthemiddleofastream