Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fliegenfischen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

1

27.02.2015, 09:56

Große Streamer mit der Zweihand

Hallo Freunde!

Ein leidiges Thema aller Huchenfliegenfischer.

Zweihand versus Einhand,welche Schnur und und und

Nachdem heuer bereits einen Tennisarm von der Einhandwerferei hatte,habe ich flugs das stark umworbene Skagitsystem von der Zweihand nach einem Jahr weggetan und hab einfach die Sinkschnur meiner Einhand draufgetan und pschussssss.

Das Skagitsystem ist für die Lachsfischerei und Hechtfischerei sicherlich toll geeignet,doch bei beschwerten Tandemstreamer und Co(die man aber für Huchen braucht)versagt es meiner Meinung nach .Man kriegt die Riesenfliegen einfach nicht aus dem Wasser.

20m Würfe waren mit den Riesen-Streamern plötzlich kein Problem mehr,zweimal bin ich sogar auf der anderen Murseite hängengeblieben :D

Und was das Schönste war: Der Arm schmerzte auch nicht mehr.

Was ich damit sagen möchte:Nicht alles was von den Händlern empfohlen wird funktioniert auch,für kleinere Streamer mit 15 cm ohne Blei ist Skagit aber sicher gut geeignet.

Fazit: Probieren geht über studieren.

Nun bin ich halt doch wieder beim guten alten Überkopfwurf gelandet.Nachteil:Man braucht Platz hinten.Aber es geht super.

Anbei ein paar Eindrücke,das Glückshauberl hat mir heuer eher nur Glück beim Werfen gebracht zwink
















Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »koppenkitzler« (27.02.2015, 10:40)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Oldy43 (27.02.2015)

tschiste

Ehrenmitlglied

  • »tschiste« ist männlich

Beiträge: 1 075

Registrierungsdatum: 23.05.2014

Angeljahre mit der Fliege: 30

Fliegenruten: Wahrscheinlich zu viele

Wohnort: wien

Vorname: Christian

Danksagungen: 1208

  • Nachricht senden

2

27.02.2015, 10:16

Zum Thema, schwere Streamer/Zweihand kann ich nicht wirklich was beitragen, aber:
Mein Gott ist das ein schönes Wasser, da "haut´s mir ja alles ausse" :D
jaja, gesegnet sind die Steirer mit ihren Traumwasser´ln, ich glaub, ich sollte schön langsam ans übersiedel´n denken.

lg
Christian
Fisch die falsche Fliege lange genug und früher oder später wird sie zur richtigen Fliege.
John Gierach

inthemiddleofastream

Karl

Super Moderator

  • »Karl« ist männlich

Beiträge: 1 701

Registrierungsdatum: 17.01.2015

Angeljahre mit der Fliege: 30

Fliegenruten: Sage SLT # 5, Sage Z-Axis #4 und einige andere

Wohnort: Freinberg

Vorname: Karl

Danksagungen: 1321

  • Nachricht senden

3

27.02.2015, 10:22

Servus,

ich kann mich was das Werfen mit Zweihand betrifft nur dem Christian anschließen.

Aber dieses Gewässer ist wirklich toll! Da bist du zu beneiden! Da muss es doch auch fantastische ÄSchen, Farios usw geben?

Wünsch dir noch ein kräftiges Petri für deine nächsten Fischzüge!

Gruß

Karl

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

4

27.02.2015, 10:23

Hi Chris.

Hänge noch schnell zwei Gewässerbilder an. :D

Bist herzlich eingeladen!

Dürfma heuer echt nicht vergessen!

Zweimal im Jahr kann ich jemanden mitnehmen !(nicht auf Huchen)


Karl:
Bis vor drei Jahren war es definitiv phantastisch(hab damals aber hier nur als Gast geangelt und Unmengen schöner Fische gefangen).

Jetzt freut man sich über eine Äsche oder drei kleinere Forellen.Dafür ist die Natur grandios .

Seit den Stauraumspülungen vor drei Jahren sind sicher 90% weniger Fische,es dauert noch 2-3 Jahre bis spürbar eine Erholung da ist schätze ich.

Die meisten glasklaren 3-4Meter tiefen Pools sind nahezu fischleer,dadurch sind auch die Huchos rar,denn sie folgen den Futterfischen ....

nixn44

Forelle

  • »nixn44« ist männlich

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 11.04.2014

Angeljahre mit der Fliege: 7

Fliegenruten: TFO, Guidline, Vision

Wohnort: Oberndorf bei Salzburg

Vorname: Nicolas

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

5

27.02.2015, 10:59

Skagit und große Streamer funktioniert sehr wohl :-) Meine Huchentubenfliegen sind so um die 25 cm lang und ich komme damit schon bis zu 15-20 m raus. Man braucht halt die richtigen Bindematerialien.

Unbeschwerte Streamer werfe ich auch mit einer Sink-Einhandschnur überkopf... wo es der Platzhalt zuläßt.

lg Nicolas

P.s. Das Revier ist der Hammer!! schaut perfekt aus :-) Leider Hab ich es heuer nicht an die Mur geschafft :-(( 3 Jahre ist es jetzt nie was geworden :-((

  • »blue dun« ist männlich

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 26.11.2014

Angeljahre mit der Fliege:

Fliegenruten:

Vorname:

Danksagungen: 1412

  • Nachricht senden

6

27.02.2015, 11:15

Hallo Bernhard,
zur Streamer- und Huchenfischerei kann ich nix sagen, aber das Wasser ist echt ein Wahnsinn - der Neid könnt einen fressen :D

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

7

27.02.2015, 11:17

Okay!?

Najaa,vielleicht liegt es dann an meiner Rute,wahrscheinlich ztu weich,wie mir schonmal gesagt wurde....

ich krieg große schwere Streamer nicht raus aus dem Wasser,komme also gar nicht in das Anfangsstadium des Wurfes...............

Mit unbeschwerten Streamern um 15 cm hat es bei mir auch funktioniert,aber stets mit lautem Zischen der Schnur verbunden.

Bei Allen die ich mit Skagit beobachtet habe,hat übrigens auch die Schnur gezischt,ist meiner Meinung nach nicht gut.Die Rotfische sind oft extrem scheu....

Naja ich werde weiter probieren,habe ja schon viel damit gefischt.
ich habe einen Freund in der,ein "Huchengott",mit ihm werde ich fischen gehen um was zu lernen.Er fischt selbst aber auch wieder mit Schußköpfen,weils einfach besser ist,sagt er......

  • »Salzachfischer« ist männlich

Beiträge: 2 043

Registrierungsdatum: 29.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: 22 Jahre

Fliegenruten: Ich fische meist 5/6er 9ft in der Salzach

Wohnort: Salzburg - Stadt

Vorname: Peter

Danksagungen: 919

  • Nachricht senden

8

27.02.2015, 12:12

Herrliche Bilder Bernhard ! :thumbup:

Oldy43

Meister

  • »Oldy43« ist männlich

Beiträge: 3 081

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: 4

Fliegenruten: Brunner Salza # 4-5, Hardy Shadow #6 9', Winston Passport #5, G. Schinn Edit.1987 Nr.2 6'4'', Greys #4 und noch einige

Wohnort: Weinviertel

Vorname: Rudolf

Danksagungen: 1573

  • Nachricht senden

9

27.02.2015, 16:40

Ein traumhaftes Gewässer, welches Du da befischen kannst Bernhard.

Die Überlegungen vom Christian kann ich nachvollziehen, (Übersiedeln) denk ich doch genau so. zwink
Tight lines and dry socks

Rudolf


Wir brauchen keine Rute und keine Schnur, um über den Missouri zu werfen, sondern ein einfaches Werkzeug, mit dem es möglich ist, den Fisch vor unseren Füßen zu fangen.
A.J. McClane (1965)





Bernd W.

IFFF Master

  • »Bernd W.« ist männlich

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 24.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: ~25 Jahre

Fliegenruten: Alles was mir zusagt, Guideline,

Wohnort: Deutschlandsberg

Vorname: Bernd

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

10

27.02.2015, 18:42

Servus Bernhard,

Eigentlich ist Skagit genau dafür "erfunden" worden. Schwere Streamer, Nymphen - sinkende Schnüre ........
Am Skagit River musste und muss man halt recht tief fischen. ( sofern man den Einheimischen glaubt :-) )

Leider wird sehr aber oft der Stil ( Spey, Underhand, Skagit ) mit der Substanz des Werfens verwechselt.
Wir unterliegen nun einmal den Regeln ( Gesetzen ) der Physik, und es ist im Prinzip egal welchen Stil ich werfe, wenn ich die essentiellen Dinge des Werfens beachte.
Der Physik ist es auch egal, ob die Rute Ein- oder Zweihand geworfen wird, oder ob sie 8ft oder 15ft lang ist.
Darum ist es für mich nicht sinnvoll, sich auf einen Wurfstil zu beschränken, bzw. einen bestimmten Stil hoch zu loben.
Die werferische Basis muss stimmen, und hierbei stelle ich die Substanz immer über den Stil.

Vielleicht klingt meine Aussage jetzt für manchen von Euch provokativ, und ich bin mir sicher , dass Einige völlig anderer Meinung sind.

@ Bernhard. Wennst einmal Zeit hast, reden wir darüber.
Apropos, wunderschönes Platzerl hast du da zur Verfügung.

Schönes Wochenende,
Bernd

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raab Fischer (28.02.2015)

doublefish

Forelle

  • »doublefish« ist männlich

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 09.11.2013

Angeljahre mit der Fliege: 6 Jahre

Fliegenruten: In erster Linie SAGE (z.b.: ONE 691-4, Z-Axis 9100-4, Z-Axis 9134-4, Xi2 1190-4) und TFO (BVK #6 und #8, Deercreek Switch #6)

Wohnort: Walpersdorf

Vorname: Matthias

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

11

27.02.2015, 19:05

Hallo!

Also meine persönliche meinung lautet wie folgt: mit einer switch oder spey rute überkopf zu werfen ist eine themenverfehlung (es sei denn du fischst im surf und musst möglichst weit über die brandung werfen). Es kommt beim skagit (neben der wurftechnik) auch sehr auf ein gut abgestimmtes system an damit man schwere sinktips UND beschwerte, große streamer gut werfen kann. Leise ist das ganze aber wahrlich nicht, da gebe ich dir recht! Das ergibt sich aber alleine schon aufgrund der tatsache dass nur waterborn anchor würfe möglich/vorgesehen sind.

Lg,
Matt

Bernd W.

IFFF Master

  • »Bernd W.« ist männlich

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 24.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: ~25 Jahre

Fliegenruten: Alles was mir zusagt, Guideline,

Wohnort: Deutschlandsberg

Vorname: Bernd

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

12

27.02.2015, 19:32

Hallo Matt,

Das ist ja genau das was ich meine !!!
Warum, um Gottes Willen, soll ich nicht 2Hand Überkopf werfen ?
Ich denke, du bist meiner Meinung, dass es keinen effektiveren Wurf als den Überkopfwurf gibt.
Wenn ich Platz dafür habe, warum denn nicht ??? Weil es dann kein Skagit ist ??? Net bös sein, aber das ist lächerlich.

Und warum benötige ich ein, wie du schreibst, perfekt aufeinander abgestimmtes System ?
Soll ich nach einem Tag Fischerei in Alaska wieder nach Hause fahren, weil ich meine Schnur geschrottet habe, und es keinen perfekten Ersatz gibt,
oder soll ich nicht eher meine Wurfbewegung anpassen, und die restlichen 2 Wochen glücklich mit einer Schnurklasse tiefer, weiter fischen ???
Das machen wir im Einhandbereich doch ständig, wenn wir die Schurlänge variieren !

Das selbe gilt für den traditionalen Spey oder für den Scandi Style.
Das sind Stile, die sich einer sehr bestimmten Ruten bzw. Schnurkombination bedienen. Definiert hier das verwendete Gerät den Stil den ich werfe ?,
oder ist es möglich mit einer Spey Rute und Schußkopf zu werfen, oder an einer ausgewiesenen Scandi Rute eine Long Belly Spey Line zu führen ?

Ich denke schon, dass beinahe jede mögliche Kombination fisch- und werfbar, wenn ich die Essentials einhalte.
Und, ganz wichtig für mich ist es, wenn man aus den bereits vorhandenen Techniken jeweils das Beste für sich nimmt, und dann zum Einsatz bringt, wenn es die Situation erfordert.

Und ja Matt, ich geb dir absolut recht, wenn du meinst das das Werfen mit schweren Fliegen bzw. sinkenden Schüren alles andere als einfach ist.

LG, Bernd

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Raab Fischer (28.02.2015)

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

13

27.02.2015, 19:37

Zitat

ganz wichtig für mich ist es, wenn man aus den bereits vorhandenen Techniken jeweils das Beste für sich nimmt, und dann zum Einsatz bringt, wenn es die Situation erfordert



Ja Bernd.Ich verstehe Dich,auch wenn Deine Ansätze fast schon ein bisserl philosophisch klingen.Das Skagitsystem wurde doch aber für die Lachsfischerei entwickelt und diese kleinen Fluserln sind nix im Vergleich zu den Huchentrümmerln.

Der Absatz oben bringt es aber auf den Punkt!

Mach mit deinem Dir zu Verfügung stehenden Material das Beste daraus und hab dabei nicht Angst irgendein Dogma zu brechen,denn das ist wurscht.

Ich kann nur dazu sagen,dass viele der selbsternannten Zweihandspezialisten(Händler!) nicht mit dem Wasser kochen,dass sie verkaufen.

Matt:
Und das ist das Problem. Mit zischenden Schnüren kann man das Ganze vergessen.Sie sind scheu die Huchen.



Wenn ich einen Huchen damit fange(und nunja, ich kann mich in den letzten zwei Jahren nun wirklich nicht beklagen) dann wars keine Themenverfehlung,sondern ich habs doch punktgenau getroffen.

Das Thema ist doch der Huchen,nicht der Name des Wurfstiles,denke ich...........

Wichtig ist es den großen Streamer weit UND leise zu befördern und ich habe schon einige Skagit Huchenfischer beobachtet(auch sehr erfahrene),wo es ordentlich gezischt hat,nicht gut,haben auch kaum was gefangen die Leute....

Wichtig ist ob der Fisch auf die Fliege beißt,die man ihm leise präsentiert und zwar egal wie.

Werde morgen wieder an den Muroberlauf fahren und wieder fischen,nicht testen. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »koppenkitzler« (27.02.2015, 21:51)


Bernd W.

IFFF Master

  • »Bernd W.« ist männlich

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 24.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: ~25 Jahre

Fliegenruten: Alles was mir zusagt, Guideline,

Wohnort: Deutschlandsberg

Vorname: Bernd

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

14

27.02.2015, 19:41

Guten Abend Bernhard,

Danke fürs zitieren.
Aber warum ??

LG, Bernd

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

15

27.02.2015, 19:52

Deswegen,hab noch was dazu geschrieben. zwink

Bernd W.

IFFF Master

  • »Bernd W.« ist männlich

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 24.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: ~25 Jahre

Fliegenruten: Alles was mir zusagt, Guideline,

Wohnort: Deutschlandsberg

Vorname: Bernd

Danksagungen: 305

  • Nachricht senden

doublefish

Forelle

  • »doublefish« ist männlich

Beiträge: 50

Registrierungsdatum: 09.11.2013

Angeljahre mit der Fliege: 6 Jahre

Fliegenruten: In erster Linie SAGE (z.b.: ONE 691-4, Z-Axis 9100-4, Z-Axis 9134-4, Xi2 1190-4) und TFO (BVK #6 und #8, Deercreek Switch #6)

Wohnort: Walpersdorf

Vorname: Matthias

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

17

28.02.2015, 07:18

Ich denke, du bist meiner Meinung, dass es keinen effektiveren Wurf als den Überkopfwurf gibt
??? Wo bitte habe ich das geschrieben? Es ist genau umgekehrt, ich halte den überkopfwurf für weniger effektiv aufgrund der leerwürfe.
Und warum benötige ich ein, wie du schreibst, perfekt aufeinander abgestimmtes System ?
Soll ich nach einem Tag Fischerei in Alaska wieder nach Hause fahren, weil ich meine Schnur geschrottet habe, und es keinen perfekten Ersatz gibt,
oder soll ich nicht eher meine Wurfbewegung anpassen, und die restlichen 2 Wochen glücklich mit einer Schnurklasse tiefer, weiter fischen ???
Das machen wir im Einhandbereich doch ständig, wenn wir die Schurlänge variieren !
Wenn du in Alaska (auf einem float trip) ohne back-up rute bzw. schnur fischst ist das ohnehin riskant...
Das sind Stile, die sich einer sehr bestimmten Ruten bzw. Schnurkombination bedienen. Definiert hier das verwendete Gerät den Stil den ich werfe ?
Im falle von Skagit bestimmt das sehr wohl den stil denn wenn du damit überkopf wirfst wird das die rute nicht dauerhaft überleben weil sie überlastet wird. Als Master CI wirst du das sicher bestätigen können.

Und ja Matt, ich geb dir absolut recht, wenn du meinst das das Werfen mit schweren Fliegen bzw. sinkenden Schüren alles andere als einfach ist.
Lg,
Matt

koppenkitzler

Top User Äschen u. Regenbogenchallenge Challenge 2017

  • »koppenkitzler« ist männlich
  • »koppenkitzler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 024

Registrierungsdatum: 07.08.2013

Angeljahre mit der Fliege: seit 2006

Wohnort: Steiermark

Vorname: Bernhard

Danksagungen: 1169

  • Nachricht senden

18

28.02.2015, 07:26

Hallo Matt!

Beim Überkopfwurf brauche ich genau einen Leerwurf und dann geht der Schuß gut zwanzig Meter weit und auch leise!



Und:Eine Skagitkombi läßt sich überkopf gar nicht werfen,wäre viel zu viel Reibung und völlig sinnlos.

Die Rede war eher von Zweihand und Sinkschnur/Schußkopf.


Ich finde es soll jeder so fischen wie er glaubt und wie er am besten kann.

Wenn man sehr oft fischen geht und vieles durchprobiert findet jeder mit der Zeit irgendwann die beste Lösung für sich selbst,denke ich .................

Ähnliche Themen